Nizwa Hotel Appartement

Unsere vorletzte Nacht verbringen wir nochmal in Nizwa. Das 2-Zimmer-Appartement für vier Personen ist der Hammer! Es duftet angenehm und frisch, als wir mit dem Hotelmanager das Appartement betreten. Das Appartement ist riesig und blitzblank sauber. Die gesamte Einrichtung ist tiptop und wir fühlen uns sofort wohl. Sehr zu empfehlen und ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung. In der geräumigen Küche kann man sich selber was kochen oder man geht eben essen. Restaurants gibt es ja genug. Das Appartement ist einfach ideal für mehrere Personen. Bis zum Zentrum von Nizwa sind es 13 km. Wir haben uns etwas gekocht und sind dann nochmal in der Stadt bissle rumgeschlendert. Wir spielen jetzt noch Rommé und dann geht es ins Bett.

Wadi Bani Khalid





In dem Wadi befinden sich ein angestauter See und mehrere natürliche Felsenpools. Obwohl heute Werktag ist, sind sehr viele Leute da und wir finden kaum ein Plätzchen, wo wir ins Wasser gehen können. Aber es ist sehr schön hier und wenn man gleich vormittags hierher kommt, dann kann man auch sehr weit das Wadi hinauflaufen, wo es dann ruhiger und erholsamer ist.

Auf dem Weg zum Wadi Bani Khalid




Wir wollten die Strasse von Osten herkommend über Sabt zum Wadi fahren, aber im Dorf Sayq ist leider Schluss. Die Piste durch die Häuser wird immer schmaler und dann passen wir nicht mehr durch die Gassen, mit unserem dicken Auto. Auf dem letzten Bild ist die letzte Gasse zu sehen, durch wir noch durchpassen.

Dhauwerften in Sur



Hier wurden früher die hochseetüchtigen Dhaus gebaut. Heute werden kleinere Schiffe, Sambuqs genannt, hier gebaut, die nur in Küstennähe eingesetzt werden.

Zwei Schildkröten waren da



Es waren sehr viele Leute da, die alle die zwei Schildkröten anschauen wollten. Wir wurden in mehrere Gruppen aufgeteilt, die zeitversetzt losgingen. Die erste Schildkröte war mit ihrer Eiablage schon fertig und schaufelte gerade die Eier mit Sand zu. Das war wohl Schwerstarbeit, denn sie machte immer wieder eine Pause. Die zweite Schildkröte war gerade bei der Eiablage ( siehe erstes Bild). Nach der Eiablage macht die Schildkröte zur Tarnung noch ein zweites Loch. Nach ca. 2 Monaten schlüpfen die Babies und sie brauchen dann 3-4 Tage, bis sie sich durch den Sand nach oben gegraben haben. Wir sahen eine kleine Schildkröte (zweites Bild), die immer dem Licht der Taschenlampe folgte und somit dann zum Wasser geleitet wurde

Schnorcheln

Maik und Tanni gehen nach dem Mittagessen schnorcheln, um die Schildkröten unter Wasser anzuschauen. Leider habe ich im Moment davon keine Bilder, weil mein Handy nicht wasserdicht ist. Aber Tanni nimmt ihren wassertauglichen Fotoapparat mit und wenn sie Schildkröten sehen, dann fügen wir die Bilder noch nachträglich ein. Fünf der sieben weltweit vorkommenden Schildkrötenarten legen an den Stränden Omans ihre Eier ab. Die Meeresschildkrötenweibchen kehren zur Eiablage immer an den Strand zurück, wo sie auch selbst geschlüpft sind. Die Meeresschildkröten werden bis zu 150 Jahre alt und die Lederschildkröte ist mit einer Länge von 2m und einem Gewicht von 600kg die größte Meeresschildkröte. Unter klarem Sternenhimmel und meistens bei Vollmond kommen die Schildkröten an Land und legen ihre Eier, bis zu 100 Stück. Unter natürlichen Bedingungen erwächst nur eine geschlechtsreife Schildkröte aus etwa 20.000 Eiern. Neben den natürlichen Feinden macht die Verschmutzung der Ozeane den Schildkröten sehr zu schaffen. Sie verwechseln die Plastiktüten mit Quallen, einem ihrer Hauptnahrungsmittel. Oder die Jungtiere finden den Weg zum Meer nicht, weil sie – halbbliand noch- von den hellen Lichtquellen an Land abgelenkt werden und nicht dem sich auf der Wasseroberfläche spiegelnden Mond folgen. Im Sommer kommen die meisten Schildkröten hier an Land.

Turtle Camp






Eigentlich wollten wir nur kurz einen Abstecher zu den Schildkrötenstränden machen, aber da es gerade Mittagszeit war und wir Hunger hatten, fragten wir in dem Camp nach. Der Besitzer oder Betreiber Sahib erzählte uns, dass auch um diese Jahreszeit Schildkröten immer wieder an Land hier kommen, sehr zeitig früh und abends auch. So mieten wir eine kleine Hütte in dem Camp, mit all- inclusive (Mittagessen, Abendessen und Frühstück). Heute abend wollen wir um 20:30 Uhr losfahren, um turtles anzuschauen.

Zwei herrliche Buchten



Wir treffen auf dem kleinen Hochplateau ein paar Leute, die uns erzählen, dass in der einen Bucht (erstes Bild) heute morgen um 6:30 Uhr Schildkröten an Land gekommen sind und auch Eier abgelegt haben. Auf dem anderen Bild ist ein müllfreier Bilderbuchstrand zu sehen, wahrscheinlich weil er sehr schlecht zugänglich ist.

Fahrradfahrer mit relativ wenig Gepäck


Wir treffen einen Engländer, der vor fünf Monaten in Tansania losgefahren ist und dann von Somalia nach Salalah mit dem Schiff übergesetzt ist. Seit Salalah ist er drei Wochen unterwegs und er will noch bis Muskat fahren, dort endet voraussichtlich seine Reise. Heute freut er sich, dass kaum Wind weht; sonst hatte er meistens Gegenwind und das ist ziemlich anstrengend.